Betreute Ferienlager, Jugendreisen und Sprachreisen in den Herbstferien

Betreute Ferienlager in den Herbstferien

Herbstferien
Ferienlager
Ferienlager Herbstferien

Das Jahr neigt sich dem Enge. Aber wir haben noch einmal ein paar tolle Ferienlager mit Betreuung für […]
zu den Ferienlager Herbstferien
Betreute Jugendreisen in den Herbstferien

Herbstferien
Jugendreisen
Jugendreisen Herbstferien

Ihr wollt noch einmal mit Euren Freunden einen tollen Jahresabschluss hinlegen und auf Jugendreisen gehen? […]
zu den Jugendreisen Herbstferien
Betreute Sprachreisen in den Herbstferien

Herbstferien
Sprachreisen
Sprachreisen Herbstferien

Nutze die Herbstferien und verbringe deine Ferien in eines unserer betreuten Sprachreisen. Aber keine Sorge […]
zu den Sprachreisen Herbstferien

Betreute Ferienlager, Jugendreisen und Sprachreisen in den Herbstferien

Zwischen den Sommer- und den Weihnachtsferien wäre ziemlich lange Schule, gäbe es nicht die Herbstferien. Nachdem das neue Schuljahr begonnen hat, brauchen Schüler erst einmal ein wenig Zeit, bevor sie sich wieder richtig in den Schulalltag eingefunden haben. Sechs Wochen sind eine lange Zeit. Wenn es dann gleich wieder richtig los geht in Mathe, Deutsch, Englisch und den vielen anderen Fächern, müssen sich die Jugendlichen anstrengen, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Da kommen einem die Herbstferien gerade recht, denn sie sind eine kleine Verschnaufpause nach den ersten sechs bis acht Wochen im neuen Schuljahr. Nicht wenige nutzen diese Zeit, um sich einigen Schwächen zu widmen und Wissenslücken zu schließen. Andere wiederum wollen komplett abschalten und die Zeit zum Entspannen nutzen. Wieder andere möchten Action und spannende Sachen erleben. Das ist zum Beispiel möglich, wenn sie in betreute Ferienlager Herbstferien reisen. Doch bleiben wir zunächst bei denjenigen, die ihre schulischen Leistungen verbessern wollen. Bei einigen mag es klappen, wenn sie sich zunächst einen Plan machen, woran sie wann in welcher Form arbeiten möchten.

Dafür ist jedoch einiges an Selbstdisziplin nötig. Und nicht selten verlässt die Jugendlichen ihre anfängliche Motivation. Denn in den Ferien müssen sie nicht in der Frühe aufstehen und sich an einen Stundenplan halten. Hilfreich ist es dann sich mit Gleichgesinnten zusammenzuschließen und eine Lerngruppe zu bilden. Wenn man sich täglich oder alle zwei Tage verabredet, ist das etwas mehr Verpflichtung, als alleine zuhause. Dort entscheidet man sich vielleicht spontan doch für den Fernseher, ein spannendes Buch oder das Internet, da es keinen gibt, der auf einen wartet mit dem Lernen zu beginnen. Wer niemanden findet, mit dem er sich in den Herbstferien auf die folgenden Schulwochen vorbereiten kann, für den gibt es speziell im sprachlichen Bereich ebenfalls ein geeignetes Angebot im Bereich betreute Jugendreisen Herbstferien.

Betreute Sprachreisen Herbstferien für die Mischung aus Lernen und Erholung

Eine Reise scheint auf jeden Fall interessanter zu sein, als zu Hause herumzusitzen. Besonders wenn es darum geht, die Zeit auch zum Lernen und Verbessern seiner Sprachkenntnisse zu nutzen. Das dürften wohl einige Jugendliche so sehen, wenn sie die Wahl haben. Das Umfeld in einem fremden Land sorgt schon mal für eine passende Umgebung. Denn wo lernt man eine Sprache besser als im Ausland, wo man tagtäglich mit ihr konfrontiert wird?

Außerdem verspricht es auch ein wenig abenteuerlich zu werden. Schließlich ist man alleine unterwegs, ohne Eltern oder Klassenkameraden, wie es beim Familienurlaub und der Klassenfahrt der Fall ist. So ganz alleine ist man jedoch nicht. Es gibt andere Reisende und nicht zu vergessen die Sprachdozenten und Betreuer, welche für Organisation und Betreuung zuständig sind. Dennoch klingen betreute Sprachreisen Herbstferien für einige Jugendliche vielleicht zu sehr nach Lernen und Unterricht. Doch sie können beruhigt werden. Wie zu vermuten ist, liegt der Fokus definitiv auf dem Sprechen der Sprache. Nur einige Stunden am Tag gibt es den sogenannten Unterricht, der jedoch wenig mit dem bekannten Drücken der Schulbank zu tun hat.

Wenn sich die Sprachdozenten den kleinen, nach Sprachlevel unterteilten Gruppen intensiv widmen, stehen interessante Themen, Aufgaben und Methoden sowie die Nutzung verschiedener Medien auf dem Plan. Gruppenarbeit, Rollenspiele, Musik, Lerntechniken, Konzentrationsübungen, usw. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Wann gab es in der Schule wohl den letzten Film zu sehen, der mit eigenen Dialogen vorbereitet, Quizfragen zwischendurch bearbeitet und einer Reflexion am Ende ausgewertet wurde?

Tricks erfahren, Neues ausprobieren, sich seinem Hobby widmen

Die Sprachlehrer haben auch viele Tipps zum Vokabeln lernen in petto. Denn das ist wohl eine regelmäßige Hausaufgabe, um die kaum ein Schüler herum kommt. Auch wenn der Sinn dieser Übung strittig ist, stehen Vokabeltests in vielen Oberschulen an der Tagesordnung. Viel besser als einzeln aus dem Zusammenhang gerissen, prägen sich die Vokabeln dagegen in alltäglichen Gesprächen ein. Und natürlich auch, wenn man Themen bearbeitet, welche die Jugendlichen wirklich interessieren und nicht solche, die im Lehrplan stehen und gut für die Allgemeinbildung sind.

Betreute Sprachreisen Herbstferien hinterlassen also im Idealfall einen bleibenden Eindruck und wirken sich noch nach Ende der Reise positiv auf die Note der Schüler aus. Der eine oder andere übernimmt vielleicht sogar eine unkonventionelle Lerntechnik, wodurch ihm später das Lernen der Sprache einfacher fällt. Nichtsdestotrotz gibt es genügend Jugendliche, die sich nicht mit dem Gedanken anfreunden können, in ihren so knapp bemessenen Ferien auch noch zu lernen. Für diese gibt es viele betreute Ferienlager Herbstferien, die zum Beispiel Trendsportarten als Thema haben oder zu beliebten Reisezielen führen. Welcher Jugendliche hat schon die Möglichkeit Surfen oder Klettern zu gehen oder eine fremde Kultur kennenzulernen?

Manche möchten vielleicht ganz intensiv ihrem Hobby nachgehen und sich im Fußball oder beim Spielen ihres Instruments merklich verbessern. Wenn dann der örtliche Sportverein oder die Musikschule kein passendes Angebot haben, kommen betreute Jugendreisen Herbstferien in Frage. Diese haben den Vorteil, dass das Rahmenprogramm und das Organisatorische bereits alles geregelt ist.

Sicherheit und Organisation - nicht nur für die Eltern ein Muss

Die Jugendlichen müssen sich also nicht um Unterkunft, Verpflegung, An-/ Abreise oder das Programm vor Ort im Einzelnen selbst kümmern. Dies dürfte auch für die Eltern eine Erleichterung sein. Ebenso wie sie der Fakt, dass die Jugendreisen eben betreut sind und ihre Kinder daher nicht ganz auf sich alleine gestellt sind. Schließlich kann es immer mal eine Schwierigkeit oder offene Frage geben.

Dann ist sicher auch der Nachwuchs froh, dass er sich nicht alleine, vielleicht noch in einer fremden Sprache der Lösung des Problems widmen muss. Betreute Ferienlager Herbstferien haben allerdings noch weitere Vorteile. Besonders interessant ist es vor allem für die Jugendlichen, dass sie in Absprache mit ihren Betreuern das Freizeitprogramm mitbestimmen können. Wenn sie also aufgrund des Wetters oder der allgemeinen Stimmungslage vielleicht an einem Tag keine Lust auf einen Ausflug haben, können sie sich dann auch einfach mal zurücklehnen.

Andere wiederum, die sich für den Besuch einer Ausstellung bzw. Sehenswürdigkeit oder der Teilnahme an einem Schnupperkurs interessieren, können dies in einer Kleingruppe trotzdem tun. So werden alle Bedürfnisse berücksichtigt und es herrscht keine vollkommene Kontrolle oder ein Gruppenzwang irgendetwas unternehmen zu müssen, wenn den Jugendlichen gerade nicht der Sinn danach ist.

betreut  
Betreut.org 4.5 von 5 Sterne basierend aus 808 Bewertungen und 808 Meinungen.