Winterferien Jugendreisen mit Betreuung

Betreute Jugendreisen in den Winterferien nach Österreich

Reiseland
Österreich
Betreute Jugendreisen Österreich

Die Winterferien nach Österreich locken mit atemberaubenden Skipisten. Seit mit dabei und rockt die Pisten mit […]
zu den Österreich Jugendreisen

Betreute Jugendreisen Winterferien

Wer an den Winter denkt, dem fällt mit Sicherheit als erstes Schnee und Weihnachten ein. Während letzteres in allen Regionen Deutschlands gefeiert wird, sucht man den Schnee in vielen Gegenden vergebens. Besonders für die Menschen im Flachland lohnt sicher eine Reise in höhere Lagen. Einerseits ist dort mit höherer Wahrscheinlichkeit Schnee zu finden. Andererseits haben sie da dann auch eher die Chance typischen Wintersportarten nachzugehen. Vor allem Jugendliche interessieren sich fürs Skifahren und Snowboarden.

Denn diese Trendsportarten zählen selbst in der heutigen Zeit noch zu den etwas ausgefalleneren Hobbys. Wer nicht in den Bergen wohnt, hat jedoch selten die Chance diesen Sportarten nachzugehen. Allenfalls in Skihallen, die jedoch in den seltensten Fällen ein vollwertiger Ersatz für die echten Schneeregionen sind. Da nutzen Teenager doch lieber die Gelegenheiten, die sich ihnen bieten, wie zum Beispiel betreute Jugendreisen Winterferien. Diese finden in schneesicherer Höhe unter anderem in Österreich, in der Schweiz und in Tschechien statt. Da es sich bei diesen Staaten um unsere Nachbarländer handelt, ist die Reise dorthin auch nicht allzu lang.

Daher lohnt sich ein Trip auch in den Weihnachts- oder Winterferien, die ja bekanntlich kürzer sind als ihr Pendant im Sommer. Selbst in den Osterferien klappt es manchmal sogar noch eine Snowboard- bzw. Skireise zu unternehmen. Für Jugendliche spielt aber das Vorhandensein von Schnee nicht die ausschlaggebende Rolle, wenn sie sich für eine Wintersportreise. Viel wichtiger ist auch das Freizeitprogramm, welches außerhalb der Piste stattfindet. Schließlich wollen die Jungs und Mädels auch in ihrer Freizeit gut unterhalten werden.

Dafür stehen häufig Indoor-Sporthallen, Einkaufs- und Partymöglichkeiten sowie weitere Aktionen zur Auswahl. Auch Schneeschuhwanderungen, Fahrten mit dem Pferdeschlitten oder Fackelwanderungen, die am gemütlichen Lagerfeuer enden, machen Spaß und bilden einen Ausgleich zum actionreichen Programm.

Betreute Winter Jugendreisen nach Österreich

Gleich an den Süden Deutschlands angrenzend findet man eines der wohl beliebtesten Länder bei Wintersportlern: Österreich. Zahllose Orte locken die Snowboarder und Skifahrer auf ihre Pisten. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene und Profis kommen hierbei auf ihre Kosten. Denn Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sind überall vertreten. Nebenher lädt die winterliche Landschaft natürlich noch zu weiteren schönen Aktivitäten ein. Ein ziemlich bekannter Ort dürfte Zell am See sein.

Dieser bietet rund 140 km an Pistenlänge verteilt auf drei Berge, den Maiskogel, der Kitzsteinhorn und die Schmittenhöhe. Für betreute Jugendreisen Winterferien kommen vor allem die blauen Pisten rund um den Maiskogel in Frage. Dieses ist die einfachste Kategorie und bestens für Ski- und Snowboardanfänger geeignet. Zusätzlich zu den Abfahrten an den Berghängen, gibt es noch den Snowpark sowie das Ice Camp, in dem Eisskulpturen ausgestellt werden und wo sich Ice-Bars befinden. Nicht weniger bekannt und beliebt dürfte Saalbach sein. Hier können sich Wintersportler sogar auf 200 km Piste austoben. Zusätzliche Attraktionen sind das Icekart und Snowmobil fahren.

Da die Altersgruppe, welche zu Jugendreisen Winter verreist, auch viele partybegeisterte Anhänger haben dürfte, wollen diese natürlich auch auf ihre Kosten kommen. Almhütten und Diskos, in denen regelmäßig gefeiert wird, gibt es hier in nicht geringer Anzahl. Mitunter verschlägt es auch den einen oder anderen bekannteren Musiker oder eine Band hierher. Neben Österreich gibt es zudem wie gesagt noch die Schweiz und Tschechien, die als nahegelegene Urlaubsländer für betreute Jugendreisen Winterferien in Frage kommen.

Hauptsache Schnee und gute Laune - auch an anderen Orten gibt es Jugendreisen Winter

Besonders bei Snowboardern ist Laax bekannt. Dieser Ort in der Schweiz offeriert gleich vier Snowparks, in denen Fans dieses Sports ihre Fähigkeiten trainieren können. Sowohl Profis als auch Neulinge kommen hier auf ihre Kosten, denn wie auch auf den Skipisten sind die Parks aufgeteilt nach Schwierigkeit des Geländes. Daher können auch schon Jugendliche, die ihre ersten Versuche auf dem Board machen, hier erfolgreich sein. Ein spezielles Highlight beherbergt der Snowpark „NoName“. Hier wartet die größte Superpipe in ganz Europa auf echte Könner. Sie hat eine Länge von 200 m und ist beinahe sieben Meter hoch. Damit hält sie sogar auch den Weltrekord.

Österreich und die Schweiz dürften wohl die bekannteren Reiseziele für betreute Winter Jugendreisen sein. Doch auch an unserer östlichen Grenze befindet sich ein Land, welches traumhafte Bedingungen für Ski- und Snowboardfahrer bietet. Die Rede ist von Tschechien. Eines der beliebtesten Gebiete dort ist Snežník. Denn hier liegt der Schneeberg, bei dem es sich um den höchsten Berg in der Böhmischen Schweiz handelt. Drum herum erstreckt sich einer der vier Nationalparks Tschechiens. Die Böhmische Schweiz wurde im Jahr 2000 zum Nationalpark ernannt. Im Winter können sich hier nicht nur Wintersportler vergnügen, sondern es gibt noch viele weitere interessante Aktivitäten zu unternehmen. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit bei Husky-Touren mitzumachen. Auch nicht langweilig wird es einem in Janské Lázne.

Diese Ortschaft befindet sich im Riesengebirge unweit des Schwarzen Berges. Und natürlich gibt es auch hier ein Ski-Resort namens Cerná Hora - Pec. Auch hier werden alle Schwierigkeitsgrade bedient, sodass betreute Jugendreisen Winterferien hier stattfinden können, egal welches Level die Teilnehmer besitzen. Actionreich und sehr unterhaltsam wird es für die Jugendlichen mit Sicherheit im Funpark in Pecs. Schließlich brauchen auch die begeistertsten Sportler irgendwann einmal einen Ausgleich zu ihrem Hobby.

Betreute Winter Jugendreisen bieten eine komplette Rundum-Versorgung

Dass für Spaß und intensive Erlebnisse beim Wintersport gesorgt ist, kann sich mit Sicherheit nun jeder vorstellen. Doch besonders die Eltern allein verreisender Teenager interessiert noch etwas mehr, nämlich die Organisation und Betreuung während der Reise. Sowohl während der Anreise als auch rund um die Uhr im Camp, ist stets ein Ansprechpartner für die Jugendlichen vorhanden. Diese gestalten das Freizeitprogramm und kümmern sich um sonstige organisatorische Dinge. Die Unterkünfte sind an den Bedürfnissen der Jugendlichen orientiert und bieten einen modernen, angemessenen Standard. Häufig gibt es direkt im Haus ein breit gefächertes Freizeitprogramm, welches die Reiseteilnehmer ebenso in Anspruch nehmen können.

In der Gruppe lernen die Teenager dann andere in ihrem Alter kennen und knüpfen so schnell neue Kontakte. Dies alles klingt doch sehr ansprechend und nach mehr Spaß als die Weihnachts- bzw. Winterferien alleine zu Hause zu verbringen, wo einem bald die Decke auf den Kopf fällt. Dann doch sich lieber ins Schneeabenteuer stürzen und betreute Jugendreisen Winterferien als Ferienalternative wählen.

betreut  
Betreut.org 4.5 von 5 Sterne basierend aus 808 Bewertungen und 808 Meinungen.