Winterferien Sprachreisen Deutschland

Betreute Sprachreisen Winterferien Deutschland

Nicht alle Kinder haben jedes Jahr die Möglichkeit in den Winterferien in den Urlaub zu fahren. Denn manchmal dauern diese nur zwei, drei Tage. Und das lohnt in den seltensten Fällen für eine Fahrt zu einem weiter entfernten Reiseziel. Diejenigen, die das Glück haben, dass in ihrem Bundesland eine ganze Woche frei ist, möchten diese natürlich auch sinnvoll verbringen.

Da sind betreute Sprachreisen Winterferien Deutschland ganz sicher eine Option. Denn dabei warten viele spannende Unternehmungen auf die Kinder. Nebenbei trainieren sie außerdem noch ihre Sprachkenntnisse. Zudem wissen die Eltern ihre Kinder gut betreut und müssen sich nicht um eine Alternative Betreuung kümmern oder sich extra frei nehmen. Betreute Sprachcamps im Winter in Deutschland bieten also sowohl Eltern als auch Kindern viele Vorteile. Dauern die Winterferien also eine ganze Woche, dann nichts wie hin ins Sprachcamp in den Winterferien!

Action auch bei kühlem Wetter

Natürlich kann es im Winter draußen ziemlich kalt sein. Doch Temperaturen um den Gefrierpunkt oder darunter haben auch ihre Vorteile. Wenn es nämlich mal Niederschlag geben sollte, kommt dieser als Schnee oder zumindest als Schneegriesel herunter. Die Kinder können sich also auch bei solchem Wetter draußen aufhalten ohne gleich komplett durchnässt zu werden. Und ja, man kann auch wenn es kalt ist draußen so einiges unternehmen. Dazu braucht man natürlich die richtige Kleidung und viel Bewegung. Dann steht einem Aufenthalt im Freien nichts mehr im Weg. Einerseits finden in der Freizeit diverse Aktivitäten unter freiem Himmel statt.

Zum Beispiel machen die Kinder Geocaching. Dabei sind sie mit GPS-Gerät und Kompass querfeldein in der Natur unterwegs und dabei natürlich viel in Bewegung. Auch auf dem Spielplatz können die Kinder viel herumtoben und dabei wird ihnen auch warm. Weitere Aktivitäten, die draußen stattfinden sind zum Beispiel Bogenschießen, Holz fürs Lagerfeuer sammeln, Nachwanderung oder Ballspiele auch in Form von kleinen Sportturnieren. Andererseits findet auch der Englischunterricht zum Teil draußen statt. Schließlich kann die Einführung zum Geocaching auf Englisch geschehen. Oder bei der Schatzsuche sind die Fragen und Aufgaben in Englisch formuliert, welche die Kinder im Team lösen und herausfinden müssen. So wird die Bewegung in den Unterricht integriert, was das Ganze auflockert und Abwechslung hinein bringt. Schließlich soll der Unterricht nicht so wie in der Schule sein, sondern einen Gegensatz dazu bilden. Betreute Sprachreisen Winterferien Deutschland bieten Kindern einen anderen Blickwinkel auf die Sprache und sind dadurch eher motiviert diese auch anzuwenden.

Natürlich sind auch für drinnen viele Aktivitäten geplant, denn auf Dauer ist es draußen dann doch etwas kalt. Eine Quizrunde, Spielenachmittag, Bastelstunde oder Leseabend und viele weitere tolle Aktionen machen die Winterferien zu einem echten Erlebnis für die Kinder. Und Zeit, in der die Kinder sich selbst beschäftigen können, ist natürlich auch gegeben. Was sonst noch im Unterricht gemacht wird Ein Teil des täglichen Sprachunterrichts findet natürlich auch drinnen statt. Im Durchschnitt sind es drei Stunden pro Tag, die die Kinder intensiver lernen. Neben den bewegungsreichen Aktivitäten draußen, gibt es auch noch andere Inhalte, welche zwar weniger Bewegung enthalten, aber dennoch nicht langweilig sind. Die Sprachdozenten wenden verschiedene Methoden an, um den Sprachunterricht interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Sprach- und Rollenspiele animieren die Kinder zum Sprechen und die Gestaltung eines Posters oder Tagebuchs fördert die Fantasie der Kinder. Außerdem können sie bei vielen Aufgaben auch ihre eigenen Ideen mit einfließen lassen. Oder sie äußern Wünsche zu bestimmten Themen, die sie gerne behandeln würden. Haben die Kinder Ideen zu bestimmten Aktivitäten dann kann dies ebenso berücksichtigt werden.

Vielleicht möchten die jungen Lernenden gerne Lieder auf Englisch hören und versuchen den Inhalt zu übersetzen. Oder sie möchten einen Film auf Spanisch schauen und sich danach darüber unterhalten. Insgesamt nutzen die Sprachlehrer sowieso schon viele verschiedene Medien, damit die Kinder die zu lernende Sprache möglichst facettenreich wahrnehmen. Wenn es etwas zu lesen gibt, handelt es sich beispielsweise um einen interessanten Zeitungsartikel, kurze Geschichten, Witze oder Gedichte. Die Inhalte sind aktuell, an den Interessen der Kinder orientiert oder enthalten spannende Storys. Lernen die Kinder ein Gedicht oder Witz auswendig, können sie diese nach der Reise ihren Eltern oder in der Schule vortragen.

So finden die Kinder eher Interesse am Lesen und betreute Sprachcamps im Winter in Deutschland haben außerdem einen nachhaltigen Effekt. Bingo, Memory, Domino, Quiz und Würfelspiele lassen sich ganz einfach auch auf Englisch spielen. Diese werden dabei um eine sprachliche Komponente ergänzt, sodass die Kinder besonders das Sprechen üben. Wie man bereits vermutet, findet eher selten Frontalunterricht statt, sondern die Kinder werden aktiv in den Unterricht mit eingebunden und können sich ausprobieren.

Vorteile der Sprachreisen in den Winterferien

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen statt, sodass sich die Sprachdozenten individuell den Kindern und ihren Bedürfnissen widmen können. Je nach Level der Kinder werden diese ggf. noch einmal in kleinere Altersgruppen unterteilt. Wenn Freunde zusammen betreute Sprachreisen Winterferien Deutschland besuchen, können sie natürlich gemeinsam in einer Gruppe sein. Manchmal gibt es aber auch Aktionen, bei denen alle Kinder zusammen arbeiten. Dann helfen die Älteren den Jüngeren, indem sie zum Beispiel etwas übersetzen und die Jüngeren profitieren von kleinen sprachlichen Herausforderungen, die sie mit etwas Hilfe sogar schon meistern können.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den betreute Sprachcamps im Winter in Deutschland bieten, ist die Kommunikation in der Fremdsprache auch in der Freizeit. Dabei sprechen die Sprachlehrer so viel wie möglich auf Englisch, Spanisch oder einer anderen Fremdsprache mit den Kindern. Und diese haben die Möglichkeit ebenso drauflos zu sprechen, ohne dass es eine schlechte Bewertung oder Noten gibt. So üben die Kinder in einer zwanglosen Atmosphäre und verlieren die Furcht vor möglichen Fehlern. Dies hilft ihnen dann auch im Schulunterricht, wo sie sich eher trauen sich zu Wort zu melden. Auch nicht zu vernachlässigen ist der Fakt, dass die Kinder bei Sprachreisen in den Winterferien in jedem Fall gut betreut sind.

So brauchen sich die Eltern keine Gedanken um eine alternative Betreuung zu machen. Außerdem lernen die Kinder dabei andere in ihrem Alter kennen und haben bestimmt mehr Spaß in der Gruppe, als wenn sie die ganze Woche alleine zu Hause sitzen würden. Sowohl für Kinder als auch für deren Eltern sind also betreute Sprachreisen Winterferien Deutschland eine ideale Lösung.

betreut  
Betreut.org 4.5 von 5 Sterne basierend aus 808 Bewertungen und 808 Meinungen.